Tags

Powered by Die-Endverbraucher

Scham vorm Zahnarzt – Zahnarzt in Lübeck für Angstpatienten

Lübeck: Nicht nur die Angst begleitet viele Patienten bei ihrem Besuch beim Zahnarzt, sondern auch die Scham. Sie schämen sich für ihre Mundsituation und vor dem, was der Zahnarzt oder dessen Kollegium davon halten. Vom Kichern bis zum Schimpfen werden sich die unterschiedlichsten Verhaltensmuster ausgemalt. Jedoch wird kein Team, welches professionell mit Angstpatienten arbeitet, dies tun, auch wenn sie noch so unglaubliche Befunde bei Patienten sehen.

Auch Zahnärzte haben diese Probleme erkannt und sich mit der Zahnarztphobie auseinandergesetzt. Auch der Zahnarzt Harry Fritz mit seiner Praxis am Lübecker Mühlenteich.

Zahnarztangst Lüebck Zahnarztphobie

Zahnarztpraxis Dr. Harry Fritz

Mühlendamm 7 – 23552 Lübeck

Tel. 0451 795777

Angstpatienten haben vor dem was auf sie zukommen könnte und sie nicht kennen, oder vor den Schmerzen Angst. Der Hilflosigkeit und dem Ausgeliefert sein, wenn sie auf dem Stuhl liegen. Diesen Patienten wird nur durch Informationen, einfühlsame beratende Gespräche und möglichen Therapien zur Lösung geholfen. Patienten sollten ihren Zahnarzt fragen, welche einzelnen Schritte er während einer Behandlung vornimmt. So zeigt er auch sein Interesse an der Arbeit des Zahnarztes. Auch sollte der Patient sich nicht davor scheuen, seinem Zahnarzt zu sagen, wenn die erste Betäubungsspritze nicht richtig wirkt. Ein Nachspritzen merkt man fast nie. Viele Patienten, die eigentlich schon Jahre Zahnersatz oder Implantate benötigen, warten viel zu lange, um endlich einen Zahnarzt aufzusuchen.

Zahnärzte haben sich ihren Beruf nicht ohne Grund ausgesucht. Es macht ihnen Freude anderen zu einem schöneren Lächeln zu verhelfen. Es macht ihnen Spaß nach vollendeter Behandlung, die Freude über ein makelloses Gebiss im Gesicht des Patienten zu sehen. So gehört es nun mal zum Beruf des Zahnarztes dazu, jeden Tag den Anblick von unansehnlichen Zähnen zu sehen und daran zu arbeiten. Oft sieht es für den Patienten als Laien schlimmer aus, als es für den Zahnarzt als Profi ist.

Der Patient sollte also seine Scham überwinden und zur ersten Sitzung beim Zahnarzt trauen. Dort kann er sich dann in aller Ruhe und ausführlich die Meinung eines Profis einholen.

Meist reicht schon eine Untersuchung mit anschließender Röntgenaufnahme der Zähne. Hieraus erfolgt die entsprechende Beratung und wenn nötig Vorschläge zur Beseitigung von eventuellen Problemen. Oft reicht auch schon eine professionell durchgeführte Zahnreinigung oder eine fachgerechte Zahnaufhellung. Und sollte es doch mal etwas dramatischer sein, ist dies auch nicht schlimm, denn alle Schritte, welche vielleicht Schmerz auslösend sein könnten, werden mit einer Spritze betäubt.

Also, keine falsche Scham. Der Patient sollte sich trauen ohne Vorurteile zu dem Zahnarzt seiner Wahl zu gehen und sich entsprechend über seine Mundgesundheit erst einmal beraten lassen.

Kommentieren